ES

Ein SEO Tool mit Biss: Screaming Frog SEO Spider

21. Juni 2013 | AutorIn:gernot_schimek

Ein Szenario das wohl jeder SEO kennt: Man bekommt die Aufgabe ein Webseite nach SEO-Gesichtspunkten zu analysieren und eine Onpage-Optimierung.

Viele Faktoren müssen dabei berücksichtigt werden:

  • Title und Metadescription,
  • korrekte HTTP-Header,
  • robots-Anweisungen,
  • sinnvoller Einsatz der Überschriften,
  • …die Liste ist lang.

Was bei kleineren Seiten noch (mühsam) durch manuellen Check jeder Unterseite erledigt werden kann, wird bei größeren Seiten schnell zur einer Herkulesaufgabe. Hier investiert man oft mehr Zeit als einen lieb ist oder gibt sich mit einer stichprobeartigen Durchsicht (nach Seitentypen gegliedert) zufrieden. Es gibt aber auch eine dritte Alternative: Der Einsatz eines SEO-Tools wie Screaming Frog SEO Spider.

Screaming Frog SEO Spider Logo

Dieses unglaublich nützliche und mächtige Programm kann einem in wenigen Minuten die Arbeit von Stunden abnehmen. Die Funktionsweise von SEO Spider ist dabei denkbar einfach: Das Programm crawlt die gewünschte URL, wobei es sich an die  in der robots.txt hinterlegten Anweisungen für den Googlebot hält. Dadurch muss man sich auch tatsächlich nur mit jenen Inhalten der Seite beschäftigen, welche auch Google gezeigt werden sollen. Bei Bedarf lassen sich in der robots.txt eigene Berechtigungen für dieses SEO Tool einrichten (SEO Spider hat seinen eigenen User-Agent) oder kann das Programm auch gleich angewiesen werden, alle Direktiven in der robots.txt zu ignorieren (dann wird die ganze Seite gecrawlt). Durch das Crawling werden sämtliche HTTP-Statuscodes ersichtlich (nützlich um Broken Links oder Redirects zu erkennen) und gleichzeitig auch die Anzahl der ein- und ausgehenden Links für jede URL erfasst, wodurch Schwächen in der internen Verlinkungen sofort verortet werden können.

SEO Spider Screenshot

Alle wichtigen SEO-Elemente könnten per Mausklick überprüft werden!

Neben diesen grundlegenden Informationen bietet das aufgeräumt wirkende Interface sofort via Tabs Zugriff auf weitere Informationen zu jeder Unterseite. Unter den Tabs “Page Title” und “Meta Description” kann etwa sofort eingesehen werden, welche Seiten einen Title bzw. eine Descritpion besitzen und falls vorhanden, welchen Text diese beinhalten und aus wievielen Zeichen dieser besteht.

Analog dazu existieren auch Tabellen für die SEO-relevanten H1 bzw. H2 Überschriften. Das Tool ermöglicht so binnen Minuten Verbesserungspotentiale bei diesen, für SEO so wichtigen, Stellschrauben zu erkennen. Ebenfalls wertvoll sind die unter dem Tab “Directives” zu Verfügung gestellten Informationen. Durch Filtern können sofort alle Seiten nach ihren robots Anweisungen (“index/noindex”, “follow/nofollow”, usw.) sortiert werden. Ebenfalls hier sind rel=”canonical” Anweisungen samt ihren Destinationen gelistet. Da sich diese Anweisungen massiv auf den Indezierungsstatus einer Webseite auswirken, ist die Möglichkeit einer schnellen und einfachen Überprüfung dieser bei jeder Onpage-Analyse unbezahlbar.

SEO Spider bietet darüber hinaus noch eine Vielzahl weiter Features, welche das Programm zu einem Allround-SEO-Tool machen. Eine Funktion ist aber wegen ihrer Nützlichkeit noch gesondert hervorzuheben: Das Custom Search Feature. Diese Funktion ermöglicht die freie Suche im HMTL-Code der Seiten. Mögliche Anwendungsfälle dafür sind etwa die Suche nach allen Seiten mit “noscript”-Anweisungen. Auch kann so schnell Überprüft werden ob auf allen oder bestimmten Seiten der Google Analytics Code mit dem richtigen Konto hinterlegt ist.

SEO Spider Custom Search Beispiel

Beispiel für eine Custom Search – Quelle: screamingfrog.co.uk

Im Resümee besticht Screaming Frog Seo Spider durch seine universellen Einsatzmöglichkeiten und die sehr gute Performance beim Crawling. Das Interface wirkt trotz der vielen Funktionen dieses SEO-Tools übersichtlich und zugänglich, dadurch benötigt das Programm nur eine geringe Einarbeitungszeit. SEO Spider steht in der kostenlosen Lite-Version direkt von der Screaming Frog-Homepage zum Download zur Verfügung. Die Lite-Version kann zeitlich unbegrenzt genutzt werden, hat allerdings einige empfindliche Restriktionen. Es könnten damit nur 500 URIs auf einmal gecrawlt werden und einige Features, wie etwa die freie Suche im Sourcecode, sind deaktiviert. Durch den Erwerb einer gültigen Lizenz (99 britische Pfund pro Jahr), steht das Programm zur unbeschränkten Nutzung frei. In Anbetracht der Möglichkeiten des Programmes und der damit einhergehenden Zeitersparnis eine lohnenswerte Investition.

Fazit: SEO Spider ist jedem der sich mit Onpage-Optimierung beschäftigt zu empfehlen.

Hompage von Screaming Frog SEO Spider: http://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/

Gernot Schimek

Gernot Schimek kümmert sich bei Aviseo um SEO und alle Themen rund um die organische Google-Suche. Eigentlich gebürtiger Wiener, hat ihn das Leben nach seinem Studium nach Oberösterreich, und schließlich zu Aviseo geführt. In seiner Freizeit widmet er sich dem Bergsteigen, der Musik (Post-Punk/NewWave) und dem Papierfalten (Origami).

Follow Me:
TwitterGoogle Plus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>