ES

PyGoWave – neue Testversion von Google Wave

29. Juli 2009 | AutorIn:martin_zelewitz

Ende Mai diesen Jahres wurde Google Wave zum ersten Mal vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Open Source Plattform zur Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit. Ob Google Wave ein Flop wird oder ob die Plattform sogar E-Mails ersetzen wird, darüber gab es bis jetzt genügend Spekulationen. Sicher wussten wir, dass die Plattform am 30.September online gehen sollte, doch auch da hat sich jetzt etwas geändert:

Auf Grund der großen Nachfrage entschloss sich ein Entwickler von Google Wave den Code in eine open Source Version, mit dem Namen PyGoWave um zu wandeln. Leider ist dies nur eine sehr „abgespeckte“ Version der tatsächlichen Google Wave.

Hier die wichtigsten Facts von PyGoWave im Überblick:

  • PyGoWave verwendet nicht den originalen Google Wave Code (der ab September open-source sein wird) für die Testversion, sondern lediglich den Google Wave API.
  • PyGoWave ist keine volle Version von Google Wave, es hat nicht einmal das Google Wave interface.
  • PyGoWave startete vor zirka einem Monat, es werden immer wieder neue Features hinzugefügt und auch einige Google Wave Gadgets sind zugänglich.

Im Vergleich: PyGoWave und Google Wave

Quelle: mashable.com

Zusammengefasst kann man sagen, dass PyGoWave ist eine sehr vereinfachte Testversion von Google Wave ist, aber man kann dennoch Wave Gadgets austesten und sich schon mal mit Google Wave vertraut machen. Alle Gadgets sind zum Download freigegeben!

Da es sich bei PyGoWave ebenfalls um eine Open Source Plattform handelt, kann man es ganz einfach downloaden und am eigenen Server verwenden. Es bietet sogar die Möglichkeit von Downloads und hat ein eigenes Wiki um PyGoWave zu starten und updaten.

Obwohl PyGoWave nicht wirklich mit der „großen Schwester“ Google Wave vergleichbar ist, kann man sich auf jeden Fall schon einmal mit den Funktionen vertraut machen und die Wartezeit bis Ende September wird dadurch auf jeden Fall versüßt.

Martin Zelewitz

Martin ist spezialisiert auf SEO & Google AdWords. Bevor er die Aviseo GmbH gründete, war Martin Change Manager bei der AOK Hessen und Niederlassungsleiter Deutschland der Bene Consulting GmbH. Als Betriebswirt legt Martin Wert auf saubere Prozesse und ein sinnvolles Kosten-Nutzen-Verhältnis. Martin ist Certified Project Manager nach ipma und hält regelmäßig Vorträge, z.B. an der FH Salzburg, der werbeplanung.at-Academy oder dem Digital Brand-Manager Lehrgang. Martin ist glücklich verheiratet und hat eine Tochter. Ausführliche Informationen unter www.aviseo.at/martin-zelewitz

Follow Me:
FacebookLinkedInGoogle Plus

Eine Antwort auf PyGoWave – neue Testversion von Google Wave

  1. Pingback: Wird Facebook Lite Twitter ersetzen? - inside.AVISEO.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>