ES

Wie “liest” Google die Website wirklich?

18. August 2009 | AutorIn:martin_zelewitz

Google sieht  nicht immer das, was man selber als UserIn sieht:

Abbildung 1: Website: adam-eva.eu

Quelle: http://www.adam-eva.eu

Quelle: http://www.adam-eva.eu

…und das, was Google wirklich sieht

Abbildung 2: Google Cache, Nur-Text-Version

Quelle: http://www.adam-eva.eu

Quelle: http://www.adam-eva.eu

Wie man sieht: Google hat kein Textverständnis von dieser Seite und kann sie somit auch für keinerlei Keywords oder Keyword-Kombinationen listen.

Warum?

In diesem Beispiel liegt die Ursache in der nicht SEO-gerechten Verwendung von Flash, was bei Google im übrigen oft “Leseschwierigkeiten” verursacht.

Was bedeutet das konkret?

Die UserInnen können sich ganz normal auf der Seite bewegen und die Inhalte lesen und nutzen. Für Google hingegen existiert die Seite quasi nicht, sie ist leer und ohne interessanten Inhalt.

Was sind die Auswirkungen?

Egal, was die Betreiber der Seite versuchen, um ein gutes Ranking bei Google zu erreichn – sie werden es nicht schaffen. Die Seite kann eine  hervorragende Keyword-Density, informative Texte und zahlreiche themenbezogene Links besitzen, Google wird all das nicht erkennen.

Bevor man also versucht, den Page Rank der Seite mit Hilfe von Keywords und Texten zu optimieren, sollte man zuerst testen, ob Google die Seite auch tatsächlich lesen kann. Das funktioniert folgender Maßen:  bei Google search die gwünschte Seite ohne www mit dem Begriff site eingeben (bsp: site:adam-eva.eu). Anschließend  auf “Im Cache” (siehe Abbildung 3) klicken und auf der gwünschten Seite “Nur-Text-Version” (siehe Abbildung 4). Jetzt kann man sehen, wie Google die Website tatsächlich “liest”.

Abbildung 3: Google Abfrage site:adam-eva.eu

Quelle: Google.at

Quelle: Google.at

Abbildung 4: Nur-Text-Version

Quelle: Google.at

Quelle: Google.at

Martin Zelewitz

Martin ist spezialisiert auf SEO & Google AdWords. Bevor er die Aviseo GmbH gründete, war Martin Change Manager bei der AOK Hessen und Niederlassungsleiter Deutschland der Bene Consulting GmbH. Als Betriebswirt legt Martin Wert auf saubere Prozesse und ein sinnvolles Kosten-Nutzen-Verhältnis. Martin ist Certified Project Manager nach ipma und hält regelmäßig Vorträge, z.B. an der FH Salzburg, der werbeplanung.at-Academy oder dem Digital Brand-Manager Lehrgang. Martin ist glücklich verheiratet und hat eine Tochter. Ausführliche Informationen unter www.aviseo.at/martin-zelewitz

Follow Me:
FacebookLinkedInGoogle Plus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>